Die
Vertragserfüllungsbürgschaft


Das Wichtigste in Kürze - Vertragserfüllungsbürgschaft

Durch die Bürgschaft kann der sogenannte Sicherheitseinbehalt abgelöst werden. Und wird direkt an den Auftragnehmer ausbezahlt

Somit bleibt der Auftragnehmer liquide.

Der Auftraggeber erhält durch die Bürgschaft die erforderliche Sicherheit 

Der Auftragnehmer benötigt dazu eine Bürgschaftsversicherung
(= Avalrahmen). Alternativ eine Bankbürgschaft

Kosten der Bürgschaft: Versicherer: 0,75 – 2,5%
Banken: 1,0 – 5,0%
der Bürgschaftssumme

Was ist eine Vertragserfüllungsbürgschaft?

Definition:

Absicherung sämtlicher Verpflichtungen des Auftragnehmers (z.B. ausführendes Bauunternehmen) gegenüber dem Auftraggeber (z.B. Bauherr) aus dem geschlossenen Vertrag (Ausführung, Gewährleistungsansprüche, Überzahlungen, Schadensersatz usw.)

Die Absicherung übernimmt eine Bank oder eine Versicherung in Form einer Vertragserfüllungsbürgschaft.

Geregelt wird die Vertragserfüllungsbürgschaft in § 631ff. BGB. Eine Regelung innerhalb der AGB ist seit 2003 nicht mehr zulässig.

Für was benötigt man eine Vertragserfüllungsbürgschaft?

Die Vertragserfüllungsbürgschaft sichert den Auftraggeber (zum Beispiel den Bauherr) rechtlich und finanziell gegenüber dem Auftragnehmer (zum Beispiel Bauunternehmen) ab. Dabei beginnt diese Absicherung mit Vertragsbeginn des Werkvertrags bis zur Verjährung des Gewähleistungsanspruchs.

Die Vertragserfüllungsbürgschaft stellt eine Kombination der Gewährleistungsbürgschaft sowie der Bürgschaft für die Ausführung dar.

Wer benötigt eine Vertragserfüllungsbürgschaft?

Zielgruppe / Zielbranche

Bauunternehmer, Generalunter und-übernehmer, Maschinen- und Anlagenbauer, Garten- und Landschaftsbauer.

Vertragserfüllungsbürgschaft Höhe

Die Höhe der Vertragserfüllungsbürgschaft liegt in der Regel bei 10 % des Auftragswerts.
Kann aber, davon abweichend, im Bauvertrag individuell geregelt werden. 
In einigen Fällen liegt die Höhe der Vertragserfüllungsbürgschaft bei bis zu 25%.

Vertragserfüllungsbürgschaft Kosten

In der Regel trägt der Auftragnehmer (z.B. ausführendes Bauunternehmen) die Kosten der Vertragserfüllungsbürgschaft.

Die Vertragserfüllungsbürgschaft kann dabei über eine Bankbürgschaft oder über eine Bürgschaftsversicherung, in Form eines Avalrahmen, bereitgestellt werden.

Dabei liegen die Vertragserfüllungsbürgschaft Kosten je nach Bürgschaftsgeber (Versicherer oder Bank) sowie Bonität des Unternehmers zwischen 0,75 – 5% der Bürgschaftssumme.

Wobei sich in den letzten Jahren die Bürgschaftslösung der Versicherer, also die Bürgschaftsversicherung, immer mehr durchgesetzt hat. Hier liegen die Kosten in der Regel deutlich unter den Kosten einer klassischen Bankbürgschaft. Bereits ab 0,75% bis maximal 1,5% Prämiensatz sind hier vollständige Lösungen zu erhalten.

Neben den geringen Kosten der Vertragserfüllungsbürgschaft über eine Bürgschaftsversicherung, bietet diese Variante weitere entscheidende Vorteile gegenüber der Bankbürgschaft. Besonders hervorzuheben ist, dass eine Bürgschaft über einen Versicherer die Kreditlinie bei der Bank nicht belastet und das Unternehmen somit liquide bleibt.

Auch ist die Beantragung und Verwaltung der Bürgschaften oftmals deutlich einfacher und unkomplizierter als bei einer Bank. Für viele Unternehmen ist dies noch entscheidender als der Kostenfaktor. Dennoch bleibt festzuhalten, dass es keinen kostengünstigeren Weg zu einer Vertragserfüllungsbürgschaft gibt, als über einen Avalrahmen eines Versicherers.

Bei ERGO kostet eine Vertragserfüllungsbürgschaft lediglich 0,75 – 1,1% der Bürgschaftssumme.

Berechnen Sie hier Ihre individuellen Vertragserfüllungsbürgschaft Kosten.
Alle Informationen zur ERGO Bürgschaftsversicherung und den Kosten einer Vertragserfüllungsbürgschaft bei der ERGO Versicherung finden Sie hier.

Vertragserfüllungsbürgschaft VOB

VOB ist die Abkürzung für “Vergabe und Vertragsverordnung”. Die VOB ist ein Regelwerk welches vom Deutschen Vergabe- und Verordnungsausschuss speziell für Bauleistungen erstellt wurde. Die VOB stellt somit kein Gesetzt dar.

Das Regelwerk ist in drei Teile untergliedert. VOB/A, VOB/B und VOB/C.  Im Teil B VOB/B sind die AGBS allgemeinen Geschäftsbedingungen im Sinne des BGB Bürgerlichen Gesetzbuchs geregelt. Damit die Vertragserfüllungsbürgschaft VOB zur Anwendung kommt, muss dieses im Bauvertrag vereinbart werden.
Dier entscheidende Unterschied zwischen VOB und BGB liegt in der Dauer der Gewährleistungsfrist. Hier sind das BGB 5 Jahre und die VOB nur 4 Jahre vor.

Vertragserfüllungsbürgschaft Versicherung

Ein Versicherer stellt dem Auftragnehmer (z.B. einem Bauunternehmen) eine Vertragserfüllungsbürgschaft Versicherung, in Form einer Bürgschaftsversicherung, zur Verfügung. Auch Avalrahmen oder Kautionsversicherung genannt. Innerhalb des Avalrahmen kann der Unternehmer mehrere einzelne Avale (Bürgschaften) in Anspruch nehmen. Hierfür bezahlt der Unternehmer dem Versicherer eine Versicherungsprämie. Damit besteht eine Bürgschafts- oder Kautionsversicherung. In diesem Zusammenhang kann man auch von einer Vertragserfüllungsbürgschaft Versicherung sprechen.

Für viele Unternehmer ist es attraktiver, die oftmals notwendigen Vertragserfüllungsbürgschaften, über eine Versicherung abzuwickeln, als über eine klassische Bankbürgschaft. Bei einer Vertragserfüllungsbürgschaft über einen Versicherer bleibt die Liquidität des Unternehmens erhalten, da die Bürgschaft nicht auf die Kreditlinie angerechnet wird. Die Erfüllungsbürgschaft über eine Versicherung in Anspruch zu nehmen, hat außerdem dem Vorteil, dass die Konditionen in der Regel sehr viel günstiger sind als bei einer Bankbürgschaft.

Ablauf einer Vertragserfüllungsbürgschaft

Beispiel Bauträger:

Öffentliche Ausschreibung: Bau einer Schule

Ablauf:

  1. Auftragsvergabe – Vergabe an den qualifiziertesten und geeignetsten Anbieter
  2. Grundgeschäft – Abschluss Werkvertrag zwischen Bauträger und Stadt nach VOB
  3. Bedingung – Abgabe einer Bürgschaft an die Stadt zur Erfüllung des Vertrags
  4. Bürgschaftsart – Vertragserfüllungsbürgschaft durch einen Versicherer oder Bank
  5. Bürgschaftshöhe – maximal 10 % des Auftragswerts
  6. Bauabnahme – in der Regel Ablösung durch die Gewährleistungsbürgschaft über 5%

Beispiel Maschinen- und Anlagenbau:

Automobilkonzern schreibt Vorhaben aus: Bau einer Produktionsstraße

Ablauf:

  1. Prozessschritt Auftragsvergabe – Vergabe an den qualifiziertesten und geeignetsten Anbieter
  2. Grundgeschäft – Abschluss des Werkvertrags zwischen Unternehmen und Automobilkonzern
  3. Bedingung – Abgabe der Bürgschaft an Automobilkonzern zur Erfüllung des Vertrags
  4. Bürgschaftsart – Vertragserfüllungsbürgschaft durch einen Versicherer oder Bank
  5. Bürgschaftshöhe – maximal 10 % des Auftragswerts
  6. Fertigungsende – in der Regel Ablösung durch eine Gewährleistungsbürgschaft über 5%

Vertragserfüllungsbürgschaft Bauträger

Oftmals werden vom Auftraggeber eines Bauträgers 10% der Auftragssumme als sogenannter Sicherheitseinbehalt für die Vertragserfüllung einbehalten, und somit vorerst nicht an den Bauträger ausbezahlt. Hierbei soll der Auftraggeber gegen Insolvenz des Auftragnehmers geschützt werden. Insbesondere in Hinblick auf Ausführung und Gewährleistung der beauftragten Arbeiten. 

Für den Bauunternehmer kann dies allerdings durchaus problematisch werden. Die nicht ausbezahlten Rechnungsbestandteile (Sicherheitseinbehalte) binden über mehrere Jahre Liquidität und behindern die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig.

Um dies zu verhindern kann der Bauträger eine Vertragserfüllungsbürgschaft über eine Bank oder einen Versicherer arrangieren. Die Bank oder der Versicherer stehen als Bürge für das Bauunternehmen ein. Somit können Sicherheitseinbehalte abgelöst werden, und der Bauträger erhält die restlichen 10% der bis dahin einbehaltenen Auftragssumme.

Mit einer Bürgschaftsversicherung (in Form eines Avalrahmen) bieten Versicherer der Baubranche eine kostengünstige und flexible Möglichkeit deren Bürgschaftsbedarf zum Thema Vertragserfüllungen vollständig zu decken. 

Und dies bereits ab einem Beitragssatz von 0,75% pro Jahr. Damit sind die Kosten der Vertragserfüllungsbürgschaft für den Bauträger deutlich geringer als bei herkömmlichen Bankbürgschaften. Diese können bis zu 5% der Bürgschaftssumme betragen.

Ein weiteres Plus der Bürgschaftsversicherung ist, dass die Kreditlinie bei der Bank nicht belastet wird und der Bauträger dadurch für weitere Projekte liquide und handlungsfähig bleibt.

Vertragserfüllungsbürgschaft Muster

Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne ein Vertragserfüllungsbürgschaft Muster zur Verfügung. 

Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten die Bürgschaftsurkunde zu gestalten:

EFBSich Texte:
Ein einheitliches Muster für Sicherheiten in der Baubranche. 
Dieses Muster wird meist bei öffentlichrechtlichen Auftraggebern verwendet.

– EFBSich 1 (Vertragserfüllungsbürgschaft)
– EFBSich 2 (Gewährleistungsbürgschaft)
– EFBSich 3 (Anzahlungsbürgschaft)

oder alternativ

ERGO Standard Texte:
Standardisierte Muster Texte zu Beschreibung von Vertragserfüllungsbürgschaften.
Welche sich in den letzten Jahren bewährt haben.

Vertragserfüllungsbürgschaft